Das sind die besten Qualitätsaktien der Welt

28/05/19

Gregor Mast, Presseartikel aus der Neuen Zürcher Zeitung

Qualitätsunternehmen arbeiten rentabel und weisen eine gesunde Bilanz auf. Doch nicht immer sind gute Firmen auch gute Investments.

SEI Investments ist die weltbeste Qualitätsaktie. Das Unternehmen aus Pennsylvania ist der Gewinner des Corporate Excellence Award, der vom Schweizer Vermögensverwalter Hérens Quality Asset Management (HQAM) seit 2010 jährlich vergeben wird. Prämiert werden die rentabelsten und profitabelsten Gesellschaften mit der besten Bilanz der Welt.

Dazu werden 3400 Titel nach quantitativen Kriterien wie der Kapitalrendite, der Marge oder der Schuldentragbarkeit analysiert. Die endgültige Auswahl trifft eine Jury, die sich aus vier HQAM-Vertretern sowie zwei Professoren der Universitäten Zürich und Eichstätt-Ingolstadt zusammensetzt. Gekürt werden die Landessieger für die wichtigsten Märkte (vgl. Tabelle weiter unten), aus denen sich der Welt- und der Europagewinner rekrutieren.

SEI Investments mag ein überraschender Sieger sein, stammt sie doch aus der Finanzbranche, die sonst nicht mit qualitativ hochwertigen Namen glänzt. Die grossen Bilanzen der traditionellen Banken wiegen gleich doppelt schwer: Sie sorgen für wacklige Finanzen und eine niedrige (Gesamt-)Kapitalrendite.

Im Finanzsektor haben nur Nischenanbieter eine Chance

Qualitativ hochwertig sind deshalb nur Nischenanbieter wie eben SEI Investments oder Partners Group, die als Schweizer Landessieger hervorgeht. «Beide betreiben ein wenig kapitalintensives Geschäft, und beide sind Nutzniesser von strukturellen Trends», sagt Diego Föllmi, Partner von HQAM und Jurymitglied.

SEI Investments bietet Vermögensverwaltern Backoffice-Dienstleistungen wie Fondsadministration, Reporting, Transaktionsabwicklung oder Compliance an und profitiert davon, dass in der Finanzbranche aus Kostengründen immer mehr Tätigkeiten an externe Anbieter vergeben werden.

Partners Group profitiert vom Niedrigzinsumfeld. Auf der Suche nach Rendite haben viele Grossinvestoren in Private Equity umgeschichtet. «Solche Investments erfolgen über mehrere Jahre, was Partners Group wiederkehrende und gut absehbare Gebühreneinnahmen erlaubt», sagt Föllmi. Die Folge ist eine hohe und stabile Kapitalrendite.

Mit Küchen lässt sich gutes Geld verdienen

Europasieger ist wie in den Vorjahren der deutsche Küchenbauer Rational. Die Spezialität des Hauses sind Grossküchen für Restaurants, Kantinen, Spitäler, Altersheime oder Gefängnisse. Sie werden oft nach Mass gefertigt, was den Konkurrenzdruck lindert. Zudem geniessen die Bayern dank steter Innovation einen hervorragenden Ruf. Beides erlaubt ihnen, höhere Preise durchzusetzen. Das schlägt sich in einem operativ einwandfreien Leistungsausweis nieder – so steigt der Gewinn je Aktie seit Jahren (vgl. Grafik).

Rational steigert den Gewinn je Aktie seit Jahren stetig

Gewinn pro Aktie in Euro

Quelle: Bloomberg, themarket.ch

Doch sind gute Unternehmen automatisch auch gute Investments? Die Antwort lautet nein – nicht per se. So betont Föllmi, die Gewinner seien nicht als Anlageempfehlung zu verstehen. Der Grund ist die Bewertung. Ist eine Aktie zu teuer, kann die Kursentwicklung enttäuschen, auch wenn das Unternehmen
operativ hervorragend arbeitet.

Qualität hat natürlich ihren Preis, und das zeigt sich auch in den Bewertungsrelationen. So ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der hundert besten Unternehmen der Welt höher als dasjenige für den Weltaktienmarkt (vgl. Grafik). Am höchsten ist es folgerichtig für die Gewinner der Excellence Awards.

Qualität hat ihren Preis

KGV im Vergleich

Quelle: Hérens Quality Asset Management, Thomson Reuters, themarket.ch

Das KGV sagt für sich allein also wenig aus. Um einen Eindruck der Über- oder der Unterbewertung zu vermitteln, muss es deshalb mit der eigenen Historie verglichen werden. So beträgt das KGV auf Basis des letztjährigen Gewinns für Rational derzeit 41,5 (vgl. Tabelle). Auf Basis der Schätzung für 2019 sind es 36,5. Das Mittel über fünf Jahre liegt ebenfalls bei 36,5.

Bewertung der Landesgewinner

Ticker Name Land Branche Kurs Historisches
KGV
KGV
2019
Mittleres KGV über 5
Jahre
Abweichung vom Mittel
TYRES FH Nokian Renkaat Finnland Autoreifen 25,9 8 10,8 17,2 -53,2
035420 KS Naver Südkorea Internet 113 000 26,9 31,2 35,4 -24
POST AV Österreichische Post Österreich Kurierdienste 30,75 14,4 13 18,8 -23,5
SEIC US SEI Investments USA Finanzdienstleister 52,53 17,5 16,6 22,2 -21,1
ZOT SM Zardoya Otis Spanien Aufzüge 7,04 22,8 21,9 25,9 -12,1
NOVOB DC Novo Nordisk Dänemark Insulin 319,15 20 19,5 22,5 -11
VCT LN Victrex Grossbritannien Spezialchemie 2026 17,5 17,4 19,5 -10,1
SALM NO Salmar Norwegen Lachszucht 386,8 12,2 14,3 12,9 -5,5
ASML NA ASML Niederlande Halbleiterzulieferer 170,8 30,1 27,8 28 7,3
MELE BB Melexis Belgien Halbleiter 63,9 25,6 33,5 22,7 12,6
PGHN SW Partners Group Schweiz Private Equity 725,2 25,1 23,3 22,2 13,2
COH AU Cochlear Australien Hörhilfen 199,29 43,5 42,2 38,4 13,3
RAA GY Rational Deutschland Grossküchen 593,5 41,5 36,5 36,5 13,6
7956 JP Pigeon Japan Babynahrung 4595 38,6 37,3 33,7 14,7
MONC IM Moncler Italien Mode/Daunenjacken 35,2 26,6 24 22 21,3
RMS FP Hèrmes International Frankreich Mode 613 45,5 42,5 36,1 26.1
BIOGB SS BioGaia Schweden Funktionsnahrung 459,5 38,5 39,8 29,2 31,8
2020 HK Anta Sports China Sportartikel 50,45 29 23,1 21,3 36,3

Quelle: Hérens Quality Asset Management, Bloomberg, themarket.ch

Das aktuelle KGV notiert damit fast 14% über dem Mittelwert – die gute Arbeit der Bayern blieb vom Markt also nicht unentdeckt. Eine gewisse Bewertungskontraktion haben die Valoren bereits hinter sich, stagniert ihr Kurs doch seit Herbst 2017 (vgl. Grafik).

Rational tendieren seit Herbst 2017 seitwärts

Quelle: Bloomberg, themarket.ch

Günstiger sind SEI Investments. Die Turbulenzen an den Märkten haben auch die Papiere des Finanzdienstleisters in die Tiefe gerissen (vgl. Grafik). Der Erfolg des Unternehmens hängt an der Entwicklung der Finanzmärkte, da die Einnahmen von der Höhe der betreuten Vermögen und der Aktivität der Kunden abhängig sind.

Börsenturbulenzen gingen an SEI Investments nicht spurlos vorbei

Quelle: Bloomberg, themarket.ch

«Das Neukundengeschäft konnte den marktbedingten Rückgang der Vermögen nicht ausgleichen», gibt Föllmi zu bedenken. Deshalb fiel das Ertragswachstum im vierten Quartal sogar negativ aus.

Dank der Korrektur notiert das KGV von SEI Investments rund 20% unter dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre. Stabilisieren sich die Märkte, dürfte sich die Erfolgsgeschichte fortschreiben.

Winterreifen sind wenig gefragt

Der mit Abstand günstigste Landessieger stammt aus Finnland. Der Autoreifenhersteller Nokian Renkaat leidet unter der generellen Skepsis gegenüber dem Sektor. Doch Nokian verfügt gemäss Föllmi über eine starke Marke, die für hervorragende Produktqualität und Servicefreundlichkeit steht.

Der Markt für Autoreifen biete zwar keine grossen Wachstumschancen. «Doch Nokian kann sich als Klassenbester bei Winterreifen einen höheren Marktanteil sichern», sagt Föllmi. Zudem plane das Unternehmen eine geografische Expansion.

Mit stattlichem Abschlag handeln auch das südkoreanische Internetportal Naver und die Österreichische Post, die als einziger Gewinner einen Staat als Mehrheitsaktionär hat. Der Logistiker profitiert vom Boom des Onlinehandels. Günstig sind ferner der spanische Aufzugshersteller Zardoya Otis, an dem der USMischkonzern United Technologies eine knappe Mehrheit hält, und der dänische Insulinspezialist Novo Nordisk.

Anta Sports ist sportlich bewertet

Am teuersten gegenüber der eigenen Historie handelt Anta Sports. Der an der Börse Hongkong kotierte Sportartikelhersteller vertreibt in China neben eigenen Marken auch die Produkte von Fila. Die geplante Übernahme der finnischen Amer, der etwa Salomon und Atomic gehören, markiert den Eintritt in den Weltmarkt.

Vor allem Fila hat in den letzten Jahren massgeblich zur Gewinnsteigerung beigetragen. Die Investoren reagierten begeistert und trieben den Kurs stärker in die Höhe, als der Gewinn zunahm. Als Folge hat sich das KGV deutlich ausgeweitet. Derzeit notiert es 36% über dem Mittel. Die Erwartung an das künftige
Gewinnwachstum ist demnach hoch und erlaubt keine Enttäuschungen.

Was passieren kann, wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden, zeigen die Kleiderketten H&M und Inditex, die bis 2017 regelmässig die jeweiligen Landessieger waren. Beide rangieren zwar immer noch in den Top hundert der Welt, doch der Druck durch E-Commerce geht an den ehemaligen Börsenlieblingen nicht spurlos vorbei. «Der Abstieg geschieht aber nicht abrupt, sondern langsam und stetig», sagt Föllmi. Das lässt dem Anleger Zeit, auszusteigen, wenn sich die Kennzahlen verschlechtern.

Links zu den Presseartikeln über den Corporate Excellence Award

finews.ch – „Ein Finanzinstitut ist das solideste Unternehmen der Welt“

themarket.ch – „Das sind die besten Qualitätsaktien der Welt“

diepresse.com – „Die besten Unternehmen: Größe ist nicht alles“